Der erste Tag im Jugendhaus

Der erste Tag im Jugendhaus

Als wir gestern in Bubikon angekommen sind, waren wir mehr als 20 Personen, die sich zum Teil schon kannten, aber anderen noch nicht. An der Haltestelle Frohberg haben Gerold und Daniel auf uns schon gewartet und uns den Weg zum Jugendhaus gezeigt.

Im Jugendhaus haben wir unsere Zimmer bezogen und danach das Haus und Umgebung angeschaut. Die Aussicht ist mega schön!

Ein paar Junge haben den Fussballplatz ausprobieret.

Zum Abendessen gab es feine Spaghetti mit verschiedenen Sossen und Salat. Aber der Salat war nicht gut geschnitten, die Blätter waren sehr gross!

Nach dem Abendessen hat Conny uns den ersten Teil der Geschichte von Mose erzählt. Nach der Geschichte haben wir ein lustiges Spiel gemacht, um uns besser kennenzulernen. Mit Tee und Kartenspielen haben wir unseren ersten Tag abgeschlossen.

Schaut doch morgen wieder herein!


3 Gedanken zu „Der erste Tag im Jugendhaus

  1. Daniel und ich waren am Sonntag zum Mittagessen im Lager. Die Stimmung war locker und fröhlich, das Essen ausgezeichnet mit klein geschnittenem Salat und das Wetter warm, aber sehr windig. Wir freuen uns, am Dienstag noch einmal zu kommen, um die Teilnehmenden weiter in unserer Sprache zu drillen! 😅 Weiterhin alles Gute
    Grossmutter Esther

  2. Drachenfliegen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigung in den Ferien wenn es genügend starken Wind hat! Mit grossem Interesse lese ich gerne Eure Tagesrückblicke und freue mich aus der Distanz mit Euch. Geniesst die Zeit in Stäfa und lasst es Euch so richtig gut ergehen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.